Kirschenerntegefäß, Omel

Artikel-Nr.: A-Omel
ab 75,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Mögliche Versandmethoden: DHL Inland, DHL International

Kirschenerntegefäß (Omel), nach altem Vorbild gefertigt

kleinere Omel: H: 13 cm, Dm: ca. 14 cm

größere Omel: H: 18 cm, Dm: ca. 16 cm

Diese aus Lindenrinde gefertigten Behälter gab es in dieser Form nur in einer sehr kleinen Region in unserem Nachbarort Mössingen, Belsen am Fuße der Schwäbischen Alb. Der Kirschenanbau ( v.a. zum Schnapsbrennen) war und ist hier sehr stark verbreitet.

Hierzu wird die Rinde jüngerer Lindenäste im Juni/ Juli, wenn sie richtig im Saft stehen abgetrennt, dann gekocht und quer zur Wuchsrichtung mit der Außenseite nach innen aufgerollt und fixiert. Die spätere Höhe der Omel entspricht also dem Umfang des Astes.Nach dem Abtrocknen werden die Kanten vernäht und ein Boden (früher ebenfalls aus Rinde, später aus Weichholz, angebracht. Die Aufhängung geschieht mittels einer Schnur und einer Astgabel aus Eschenholz. Diese wird so gewählt, dass am besten in der Mitte der Gabel ein weiterer Zweig entspringt. Das führt zu einer starken Verschränkung der Holzfasern und verhindert ein Aufreißen des Hakens. Während der Ernte klingen die leeren Omeln dann wie kleine Trommeln in den Kirschenfeldern. Woher der Begriff "Omel" kommt, ist nicht geklärt, vielleicht hat er etwas mit dem "Eimer" im schwäbischen Dialekt zu tun.

Diese beiden abgebildeten Exemplare wurden vor etwa 15 Jahren nach altem Vorbild vor Ort gefertigt und können einzeln erworben werden. Zwischenverkauf vorbehalten.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Besondere alte Einzelstücke, Originale alte Gartengeräte, Für die Ernte & zum Abräumen